Sie befinden sich hier: > Projekte > Kinderbetreuung in der Aufnahmeeinrichtung

Kinderbetreuung in der Aufnahmeeinrichtung (Ledward Barracks)

Seit September 2015 wird in der Aufnahmeeinrichtung (AE) Schweinfurt eine Kinderbetreuung angeboten.
Das inzwischen "offene Konzept", eine Kooperation zwischen dem Diakonischen Werk und dem Caritasverband Schweinfurt wird seit August 2016 umgesetzt:

Dies ist so zu verstehen, dass das Kinderhaus von Montag bis Freitag von 14:30 bis 17:30 Uhr für alle 2 bis 14-jährigen Kinder der AE geöffnet ist.
Alle Kinder können während der Öffnungszeiten beliebig kommen und gehen und nach Interesse und Neigung – meist ohne Eltern - an unterschiedlichen Angeboten teilnehmen.

Die Betreuung erfolgt durch eine staatlich anerkannte Erzieherin, unterstützt durch zahlreiche engagierte Ehrenamtliche. Im Hintergrund ist zudem eine Sozialpädagogin der Asylsozialberatung tätig, die die Vertretung der Erzieherin übernimmt und den Schnittpunkt zur Asylsozialberatung bildet.

Das Kinderhaus bietet u.a. zwei Gruppenräume und einen Bewegungsraum; zusätzlich wird auch der Flur als Spielfläche genutzt. Direkt vor dem Gebäude befinden sich ein Spielplatz und asphaltierte Freiflächen mit zahlreich gestalteten Spielanreizen.

Die Alterspanne der täglich helfenden Ehrenamtlichen ist breit gefächert und reicht von Schüler/innen bis hin zu Rentner/innen. Hilfe findet die pädagogische Arbeit ebenso durch Praktikanten/innen und eine FSJ-Stelle. Alle ehrenamtlichen Mitarbeitenden werden als wichtige Unterstützung der pädagogischen Arbeit wertgeschätzt. Regelmäßig finden gemeinsame Treffen zum Austausch und Besprechungen statt.

Die Arbeit wird darüber hinaus durch verschiedenste Kooperationen, u.a. der Fachakademie für Sozialpädagogik Schweinfurt, dem Theater am Neunerplatz Würzburg sowie dem CVJM Schweinfurt bereichert.

Geprägt von einer strukturierten, ressourcenorientierten Arbeit braucht es in der Kinderbetreuung eine ständige Anpassung an vorhandene, kindliche Bedürfnisse unter gegebenen Bedingungen.

Das Konzept erlaubt größtmögliche Freiheiten kindlicher Entfaltung - sorgsam eingebettet in eine pädagogisch, sensible Begleitung, die den Kindern die nötige Stabilität ermöglicht.

Ansprechpartnerinnen - siehe Kontaktdaten